Startseite / Communication Boards > Ausgangspunkte

Ausgangspunkte

Lernen und Kommunikation sind zentrale und erfolgsrelevante Prozesse in jeder Organisation - auf allen Hierachieebenen. Hierzu werden zumeist  klassische Präsenzmaßnahmen durchgeführt - wie etwa Vorträge, Präsentationen, Workshops, Lehrgänge, Seminare, Konferenzen, etc. Das ist häufig die gängige Praxis, aber wo liegen die Probleme? Aus unserer Sicht sind hier zwei Punkte hervorzuheben: Einerseits die organisatorischen Aufwände und andererseits die Effizienz der Vermittlung.

In großen Organisationen mit vielen Zielpersonen an verteilten Standorten entsteht durch klassische Präsenzmaßnahmen ein sehr hoher Organisations- und Durchführungsaufwand mit entsprechenden Kosten. Profis im Bildungs- und Kommunikationsbereich können berechnen, was beispielsweise die Planung und Durchführung einer solchen Veranstaltung für nur 100 Mitarbeiter kostet. Bei 1.000 oder gar mehreren tausend Mitarbeitern an verteilten Standorten wachsen die Kosten dann häufig in Dimensionen, die den Unternehmen nicht mehr tragbar erscheinen.

Hinzu kommt, dass das entsprechende Wissen in aller Regel schnell, ziel- und ergebnisorientiert und vor allem nachhaltig vermittelt werden soll. Seit langem mehren sich die Stimmen, dass auch hier klassische Präsenzmaßnahmen nicht immer die beste Wahl sind. Zu langatmig und zu "flach", zu wenig interaktiv und motivierend, zu wenig teilnehmerorientiert und "einbindend", etc. sind nur einige Kritikpunkte, die in diesem Zusammenhang angeführt werden.

Information und Qualifizierung mit Communication Boards ist hier eine echte Alternative. Unsere langjährigen Erfahrungen zeigen, dass mit Communication Boards eine Vielzahl von Zielpersonen, an verschiedenen Standorten, in kurzer Zeit bzw. fast zeitgleich, motivierend und nachhaltig angesprochen werden können. Und dies bei deutlich niedrigeren Einsatzkosten im Vergleich zu Präsenzmaßnahmen mit sehr geringen Aufwänden bei Führungs- und Trainingskräften.